Das Ede von früher erneut erleben

Im 2. Weltkrieg nahm Ede an mehreren militärischen Missionen teil. Die bekannteste ist ohne Weiteres Operation Market Garden im Jahr 1944. Viele Orte in Ede und Umgebung erinnern an die zahlreichen Soldaten, die hier auf der Veluwe gekämpft haben. Radeln Sie entlang alter Kasernen machen Sie einen schönen Spaziergang über die Ginkelse Heide, wo einst 2.200 alliierte Fallschirmjäger landeten, oder besuchen Sie eines der interessanten Militärmuseen.

Unsere Tipps

© Ede Marketing

Denkmal auf der Heide

Dieses sechs Meter hohe Wahrzeichen auf der Ginkelsen Heide erinnert an die Luftlandungen in Ede.

© Platform Militaire Historie Ede

Plattform Militärgeschichte Ede

Bei dieser Informationsstelle erfahren Sie alles über „die Garnison Ede“ und „Ede im 2. Weltkrieg“

© HC Korps Nationale Reserve

HISTORISCHE SAMMLUNG DES KORPS NATIONALE RESERVE

Waffen, Fahrzeuge und noch viel mehr: dieses Museum informiert über den freiwilligen militärischen Einsatz von Bürgern.

© Ede Marketing

MUSEUM FLIEGERHORST DEELEN

Hier können Sie sich Pilotenkleidung, Waffen, Flugzeugwracks, eine V1-Rakete und eine Auster ansehen.

OPERATIE MARKET GARDEN

Im September 1944 findet das wichtigste Ereignis in Ede und Umgebung statt: Operation Market Garden. Diese große Luftlandeoperation wurde vom britischen General Montgomery geplant, um dem Krieg ein Ende zu setzen. Mehr als 2.200 Fallschirmjäger landen auf der Ginkelsen Heide.

Mehr lesen

Operation Faust

Nach der Operation Market Garden ist der 2. Weltkrieg fast vorbei. Oberhalb der großen Flüsse ist das Land jedoch immer noch besetzt und in den Städten herrscht Hunger. Deshalb fangen die Alliierten im Mai 1945 mit Lebensmitteltransporten an, u.a. von Ede aus nach Utrecht.

Mehr lesen

Airborne Luftlandungen Ede

Im September 1944 findet das wichtigste Ereignis in Ede und Umgebung statt: Im Rahmen der Operation Market Garden landen circa 2.200 alliierte Fallschirmjäger auf der Ginkelse Heide. Ziel dieser Operation war es, die Brücken bei Arnheim zu erobern.

Jährlich im September wird an diesen Tag erinnert und werden die damaligen Ereignisse bei den sogenannten Airborne-Luftlandungen nachgespielt. 

Mehr lesen

Operatie Pegasus

In der Nacht vom 22. zum 23. Oktober 1944 fand die Operation Pegasus I statt. Mehr als hundert britische Soldaten, die nach der misslungenen Schlacht um Arnheim untergetaucht waren, konnten mit der Hilfe der Widerstandsbewegung in Ede den Rhein überqueren und zu ihren eigenen Truppen zurückkehren.

Unter ihnen befanden sich der Brigadegeneral Gerald Lathbury, der Major Alison Digby Tatham-Warter und der Major Tony Hibbert. Operation Pegasus war eine der spektakulärsten und erfolgreichsten Massenevakuierungen des 2. Weltkriegs. 

Mehr lesen